Zurück

Fun Fact

Ein Netz fein verzweigter Adern im Bein der Vögel dient dem Wärmeaustausch und verhindert so, dass Vögel im Winter kalte Füße bekommen. Das fußwärts fließende Blut gibt die Wärme an das körperwärts fließende Blut ab, weshalb kaum Wärme verloren geht und auch das Eis unter den Füßen nicht wegschmilzt.

Grünfink Carduelis chloris

Nahrung

Grünfinken gehören zu den häufigsten Besuchern am Futterhaus. Dort machen sie sich über Körner, Fettfutter und auch Meisenknödel her. In Hecken suchen sie oft nach Hagebutten – die lieben sie besonders.

AUF EINEN BLICK

Körner
Fettfutter
Meisenknödel
Hagebutten

Grünfink Nahrung
Foto: istockphoto/sindlera

Aussehen

Etwa so groß wie ein Spatz, aber viel farbenprächtiger: Grünfinken sind olivgrün mit markanten, leuchtend gelben Zeichnungen an Flügeln und Schwanz. Weibchen sind farblich weniger auffällig und schwach gestrichelt.

Grünfink Aussehen
Foto: Shutterstock/V. Tyakht

Beobachtungstipp

Grünfinken sind gesellige Typen und halten sich gerne in größeren Trupps auf – auch nachts zum Schlafen. Ihre Nahrung suchen sie oft am Boden. Sie sind aber auch auf Zweigen und kräftigeren Stauden zu beobachten.

Gruenfink an der Winterfuetterung, carduellis chloris, european greenfinch, Nahrungssuche; Niedersachsen; Vogel; Wald; Winterfuetterung; Fink, gruen
Foto: W. Rolfes

Unser Gartentipp

Grünfinken mögen Gärten mit einer Mischung aus Gebüschen und Freiflächen. Die Männchen nutzen hohe Hecken als Singwarten. Von dort aus machen sie bereits ab Januar lautstark auf sich aufmerksam und singen mitunter bis in den Spätsommer hinein. Ist dein Garten ein Vogelparadies? Finde es heraus und lade dir hier die Checkliste für vogelfreundliche Pflanzen runter. 

Grünfink Gartentipp
Foto: Mathias Schäf
Grünfink Weibchen
Grünfink