Zurück

Fun Fact

Die Blaumeise ist ein echtes Leichtgewicht. Sie wiegt weniger als ein Brief.

Blaumeise Parus caeruleus

Aussehen

Ins Auge fallen bei der Blaumeise das blaue Käppchen über dem weißen Gesicht und der schwarze Augenstreif. Flügel und Schwanz sind blau, am Rücken ist sie grünlich-grau. Die Unterseite ist gelb mit einem schmalen Mittelstreif. Gut zu merken: Sie ist der einzige blau-gelbe Vogel bei uns im Garten.

Blaumeise
Foto: W. Rolfes

Beobachtungstipp

Blaumeisen sind außerhalb der Brutzeit in einer Vielzahl von Lebensräumen anzutreffen. Vor allem in Laub- und Mischwäldern, kleinen Gehölzen, Gärten und Parks, sogar im Schilfröhricht. Blaumeisen sind sehr lebhaft. Ständig in Bewegung hangeln sie sich oftmals kopfüber selbst an dünnen Zweigen entlang. Sie tun sich im Winter gern mit anderen Meisen und Kleinvögeln zusammen. Auch gegen größere Konkurrenten wissen sie sich durch aggressives Imponiergehabe durchzusetzen.

Blaumeise
Foto: W. Rolfes

Nahrung

Meisenknödel oder -ringe sind besonders ergiebig, weil Blaumeisen hier von allen Seiten die Samen erreichen können und viele andere Vogelarten als Nahrungskonkurrenten ausscheiden. Aber auch das Fett ein begehrter Energielieferant. Auch ans Futterhaus kommen sie gern. Oft fliegen Blaumeisen in kleinen Scharen von einer Futterstelle zur nächsten.

AUF EINEN BLICK

Meisenknödel oder -ringe
Samen

Blaumeise Nahrung
Foto: R. Huber

Unser Gartentipp

Bereite der Blaumeise ein kleines Festmahl – indem du Meisenknödel ganz einfach selber machst. Die Einkaufsliste inklusive Anleitung findest du hier.

Blaumeise Garten
Foto: AdobeStock/dieter76
Blaumeise